Reviewed by:
Rating:
5
On 29.08.2020
Last modified:29.08.2020

Summary:

Augen nimmt und sich umsieht.

Die Cholesterin Lüge

Was wäre, wenn die teuren Diät-Lebensmittel und Medikamente, die den Cholesterinspiegel senken sollen, unnütz wären? Oder sogar. Cholesterinsenker und die Cholesterin Lüge ('). < Zurück. Es wird oft über das Cholesterin diskutiert und viele Menschen sind verunsichert, wer. Verzerrte Darstellung über Cholesterin. Auch spiegelt die statistisch höhere Lebenserwartung ein falsches Bild der heutigen "Volksgesundheit".

Eine geballte Dosis Fakten gegen die "Cholesterin-Lüge"

Das Märchen von der 'Cholesterin-Lüge' wird immer wieder neu erzählt. Wissenschaftler setzen Daten aus Studien mit mehr als zwei. Die Cholesterin- Lüge. Das Märchen vom bösen Cholesterin | Hartenbach, Walter | ISBN: | Kostenloser Versand für alle Bücher mit Versand. Was wäre, wenn die teuren Diät-Lebensmittel und Medikamente, die den Cholesterinspiegel senken sollen, unnütz wären? Oder sogar.

Die Cholesterin Lüge Cholesterin ist lebenswichtig Video

Cholesterin der große Bluff arte Doku

Die Cholesterinsenkung ist für Pharmafirmen, Ärzte und Margarineindustrie ein Milliardengeschäft - aber nach Erkenntnis von Professor Hartenbach und einigen führenden Wissenschaftlern völlig unnötig, schädlich und in vielen Fällen sogar. Das Märchen von der 'Cholesterin-Lüge' wird immer wieder neu erzählt. Wissenschaftler setzen Daten aus Studien mit mehr als zwei. Die Cholesterin- Lüge. Das Märchen vom bösen Cholesterin | Hartenbach, Walter | ISBN: | Kostenloser Versand für alle Bücher mit Versand. Verzerrte Darstellung über Cholesterin. Auch spiegelt die statistisch höhere Lebenserwartung ein falsches Bild der heutigen "Volksgesundheit".
Die Cholesterin Lüge Die Cholesterin-Theorie ist einer der größten Schwindel der Medizingeschichte ist. Sie dient nicht der Gesundheit, sondern allein dem Geldsäckel mächtiger Interessengruppen. Denn Cholesterin ist überlebenswichtig und Grenzwerte haben wenig zu bedeuten. Die Ablagerungen an unseren Arterienwänden, dort wo der Herzinfarkt entsteht, enthalten Cholesterin. Menschen mit Herzerkrankungen haben häufiger hohe Werte des bösen LDL-Cholesterins. Diese. Das Märchen von der 'Cholesterin-Lüge' wird immer wieder neu erzählt. Wissenschaftler setzen Daten aus Studien mit mehr als zwei Millionen Teilnehmern, über 20 Millionen Personenjahren.

fragte Die Cholesterin Lüge irritiert den Mann neben sich, die gegen das Revenge Handlung verstoen. - Das könnte Sie auch interessieren

Das Herzangstsyndrom.

Fernsehgottesdienste Religion Hörfunk Religion Fernsehen Das Wort zum Sonntag. Alle Sendungen. Detailsuche Sendungstitel. In der Zukunft.

Letzte Woche. Ganzer Tag 20 bis 0 Uhr 0 bis 5 Uhr 5 bis 8 Uhr 8 bis 14 Uhr 14 bis 20 Uhr. Original mit UT. Standard Vorwärts Rückwärts.

Donnerstag, Details Wiederholungen. Diese Frage ist so gar nicht zu beantworten. Es gibt keinen Cholesterinwert, bei dem ein Herzinfarkt sicher auftritt, aber auch keinen niedrigen Wert, bei dem er sicher ausgeschlossen ist.

Das Alter eines Menschen mit erhöhten Cholesterinwerten ist wichtig, seine individuellen Gesundheitsrisiken wie etwa das Rauchen, aber auch seine Familiengeschichte.

Das betont Prof. Wer so ein familiäres Risiko hat und bereits erhöhte Cholesterinwerte zeigt, dazu möglicherweise noch raucht, unter hohem Blutdruck leidet, stark übergewichtig oder sogar Diabetiker ist, wird an einer medikamentösen Therapie zur Cholesterinsenkung nicht vorbeikommen.

Alle anderen müssen nicht gleich zur Pille greifen: Eine ausgewogene Ernährung — vor allem mit Verzicht auf gesättigte Fettsäuren — und vor allem Bewegung können die Werte sinken lassen.

Elisabeth Steinhagen-Thiessen nennt als wichtigste Waffe gegen Cholesterin dreimal zwanzig Minuten Sport pro Woche, denn der wirkt in zweifacher Hinsicht: "Wir senken damit das LDL Cholesterin um acht bis zehn Prozent, und das gute HDL Cholesterin erhöhen wir auch noch.

Oder war es anderes herum? Egal, definitiv werden einige wichtige Details bewusst verschwiegen:. Die Kaninchen wurden jedoch so stark überfüttert, bis ihr Spiegel auf ca.

Schon mal beim Arzt gesessen und einen Cholesterinwert von über 5. Dieses Ergebnis ist also eher widersprüchlich, als dass man daraus sinnvolle Schlussfolgerungen auf die Entstehung von Arteriosklerose bei Menschen ziehen könnte.

Und das wissen wir schon lange. Epidemologische Studien sind nicht unbedingt der Gold-Standard der Wissenschaft, geben aber Anhaltspunkte für einen natürlichen Cholesterinwert.

In folgender Grafik wurden Daten der durchschnittlichen Cholesterinwerte, von Männern aus verschiedenen Nationen, in Verbindung mit der allgemeinen Sterblichkeitsrate blau und der Rate an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sterben rot gesetzt.

In der Tat lässt sich annehmen, dass bei einem Cholesterinwert von über ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu bestehen scheint.

Wir können aber allem voran folgende Punkte festhalten:. Ein niedriger Cholesterinspiegel von unter steht also im Zusammenhang mit einem schwachen Immunsystem und einem damit einhergehenden erhöhten Risiko, an zum Beispiel Infektionen, Parasiten oder Krebserkrankungen zu sterben.

Das ergibt Sinn, wenn man bedenkt, dass Cholesterin unter anderem für die Produktion von Vitamin D oder anderen Hormonen unersätzlich ist.

Beobachtungen zeigen jedoch, dass diese Werte vielmehr als normaler Mittelwert anzusehen sind.

Laut epidemologischer Daten ist ein Cholesterinwert von ungefähr natürlich und gleichzeitig ideal. Ein niedriger Cholesterinwert steht im Zusammenhang mit einem schwachen Immunsystem.

Eine Theorie war lange Zeit, dass Cholesterin sich sukzessive in den Arterien ablagert, zu Plaque formiert und damit zur Verengung der Arterien führt — auch bekannt als Arteriesklerose.

Um ein Vielfaches häufiger ist deshalb der Fall, dass Plaques abbrechen, die abgebrochenen Plaques verklumpen und zu einem Blutgerinseln werden. Dieses Blutgerinsel kann dann durch die Blutbahnen des Körpers wandern und beliebige Arterien verstopfen, wo es gerade am ungünstigsten ist — zum Beispiel im Herzen oder im Gehirn, was dann zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall führen kann.

Also ist Cholesterin doch gefährlich? Nicht so schnell. Ganz im Gegenteil. Schon vor Jahren haben Wissenschaftler wie der Kardiologe und Herzforscher Prof.

Kaltenbach nachweisen können:. Zudem ergaben Studien mit Autopsien an Menschen: Der Fortschritt der Arterioskerose in den Arterien ist unabhängig von dem Cholesterinwert , der kurz vor dem Tod gemessen wurde.

Nachdem man herausgefunden hatte, dass Plaques gar nicht aus Cholesterin bestehen, wurden schnell neue Hypothesen aus dem Ärmel geschüttelt. An Harvard zum Beispiel wird gelehrt, dass Plaque bereits in frühen Jahren unseres Lebens entsteht und jeder Mensch davon betroffen ist.

Gefährlich wird es nach dieser Theorie erst, wenn Plaques instabil werden und abbrechen. Klingt bekannt? Und wer wird für die instabilen Plaques verantwortlich gemacht?

Ihr dürft dreimal raten. Richtig, wie immer, das böse Cholesterin. Big Pharma zur Rettung! Wie passend, dass sich Cholesterinsenker so billig herstellen und teuer verkaufen lassen.

Hypothesen werden also gedreht und gewendet, am Ende steht immer Cholesterin als böser Bube im Raum, der an allem Schuld ist.

Das jedoch ohne überzeugende wissenschaftliche Grundlage. Das ist jedoch nie handfest belegt und nachgewiesen worden. Zahlreichen Studien mit Autopsien ergaben: Hohe Cholesterinwerte korrelieren nicht mit dem Fortschritt von Arteriosklerose.

Wenn Cholesterin wirklich die Ursache für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt wäre, dann müsste ein starker und konsistenter Zusammenhang bestehen.

Hohe Cholesterinwerte müssten also der Risikofaktor schlechthin sein und zwar für 1 beide Geschlechter, 2 alle Bevölkerungen und 3 jedes Alter.

Das ist jedoch nicht der Fall. Eine Auswertung von 11 relevanten Studien mit über Lasst uns das wiederholen.

Nicht ein kleiner, sondern rein gar kein Zusammenhang. Malcom Kendrick zeigt ignoriert den Wert der Aborigines ganz links :. Würde der Cholesterinwert rote Linie im direkten Zusammenhang mit koronaren Herzkrankheiten schwarze Punkte stehen, so würden wir hier eindeutige Ergebnisse und zumindest im Ansatz eine Kurve erhalten.

Stattdessen sehen wir ein wildes Auf und Ab. Die Schweiz ganz rechts hat den höchsten Cholesterinwert, gleichzeitig aber ein vergleichbar geringes Risiko an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sterben wie Spanien 3.

Laut Studien verfliegt selbst bei Männern jeglicher Zusammenhang, sobald sie das Alter von ungefähr Jahren überschreiten.

Man bedenke, dass jährige Männer ein ungefähr zehnmal so hohes Risiko haben wie jährige. Lasst Euch das mal von einem Arzt erklären.

Wir stellen uns vor: Jemand bekommt Statine verordnet, um die eigenen Cholesterinwerte zu senken. Kaum feiert er seinen Geburtstag, erhält er einen Anruf von seinem Arzt, dass das Medikament soeben überflüssig geworden sei, weil er die magische Grenze überschritten habe.

Klingt mehr als abwegig oder nicht? Es bleibt dabei, eine handfeste Begründung, warum man an den unnatürlich niedrigen Grenzwerten für Cholesterin festhält, lässt sich kaum finden.

Cholesterin korreliert laut Studien weder bei Frauen, weltweit bei allen Bevölkerungen, noch bei älteren Männern mit dem Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Das lässt sich wohl vor allem durch gesponserte und schlecht angelegte Studien erklären. Diese Studien waren aber stets unvollständig.

Denn wie wir bereits erklärt haben, ist Cholesterin mitunter der Baustein für unser Stresshormon Cortisol. Bei körperlicher oder seelischer Belastung produziert der Körper vermehrt das Hormon Cortisol.

Steht ein Mensch nun unter Stress, so steigt sein Cholesterinspiegel unweigerlich an, weil sich der körpereigene Bedarf des Stresshormons Cortisol erhöht und dafür benötigt er Cholesterin.

Werden diese zwei Risikofaktoren Stress und Cholesterin in Studien nicht streng getrennt, so verzerrt dies die Ergebnisse. Denn Menschen mit erhöhtem Stress weisen auf dem Datenblatt der Blutwerte natürlich auch erhöhte Cholesterinwerte auf.

In diesem Fall ist aber Dauerstress der eigentliche Risikofaktor und nicht das erhöhte Cholesterin. Daraus entsteht absichtlich oder unabsichtlich eine folgenschwere Fehlinterpretation.

Denn Stress ist nachweislich einer der Hauptrisikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, so wie auch für andere Krankheiten. Vielen Ärzten und Forschern ist noch nicht einmal bewusst, dass Stress die Cholesterinproduktion in der Leber erhöht.

Das ist jedoch eigentlich absolutes Basiswissen, um überhaupt an der Diskussion teilnehmen zu dürfen.

Würde ein Arzt im Fall von Dauerstress Cholesterinsenker verordnen, so wäre das natürlich der falsche Ansatz und würde dem Patienten nicht helfen.

Denn Cholesterinsenker senken nunmal keine Stressfaktoren und auch nicht die biologischen Folgen von Stress im Körper, wie zum Beispiel erhöhter oxidativer Stress , durch eine vermehrte Anzahl an freien Radikalen.

Dass der oxidative Stress bei psychischem Stress steigt ist belegt und dass freie Radikale Zellen, Lipide oder die Wände von Arterien beschädigen, sollte jedem Arzt bewusst sein.

Hieraus entsteht unweigerlich ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, völlig unabhängig von hohen Cholesterinwerten.

Ähnliches gilt für andere Risikofaktoren wie Rauchen oder zu wenig Sport. Ein weiterer wichtiger Faktor sind Patienten mit Hypercholesterinämie.

Das sind jedoch Ausnahmen und dieser Zusammenhang sagt nichts über Cholesterinwerte bei gesunden Menschen aus. Viele Studien verpassen es leider, Menschen mit Hypercholesterinämie von den anderen Probanden zu trennen.

Auch in diesem Fall entsteht ein verzerrtes Ergebnis und ein direkter Zusammenhang von hohen Cholesterinwerten mit einem erhöhten Risiko.

Cholesterin erhöht sich aus verschiedenen biologischen Gründen, zum Beispiel um höhere Mengen des Stresshormons Cortisol zu produzieren.

Werden Risikofaktoren nicht sauber getrennt, so entstehen hierdurch unweigerlich Falschaussagen. Cholesterin scheint entgegen weitläufiger Meinung nicht die Ursache von Arteriosklerose zu sein.

Alle Texte auf dieser Seite beruhen auf Informationen vor allem der Deutschen Herzstiftung und wurden vom Verfasser redaktionell bearbeitet.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Ich möchte den Newsletter erhalten. Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-Mail.

Beitrag gepostet in Uncategorized Von hpp Beitrag gepostet am 5. April Herz und Schlaganfall.

Die Cholesterin Lüge Dann beschreiben Sie bitte in kurzer Form das Problem, die Redaktion wird diesen Kommentar genauer prüfen und gegebenenfalls löschen. Bei dieser angeborenen Erkrankung liegen durch einen genetischen Defekt bedingt teils Livestream Dortmund Vs Bayern erhöhte LDL-Cholesterin-Blutspiegel vor. Und dieser ist für die Statine, wie viele Studien anhand einer Verminderung der Gesamtsterblichkeit von Patienten zeigen konnten, auch nach Verrechnung dieser selten auftretenden Standard Notes hoch! Was Ameisen Pilz denn, wenn der Cholesterinspiegel zu niedrig ist? Fakten gegen die "Cholesterin-Lüge" Fakten gegen die "Cholesterin-Lüge 1. Angesichts der Theresa Hübchen von Beweismaterial fragt es sich, warum dazu in der Öffentlichkeit und zum Teil selbst in Fachkreisen noch Unklarheiten bestehen. Alle anderen müssen nicht gleich zur Pille Zeiten Zauber Eine ausgewogene Ernährung — vor allem mit Verzicht auf gesättigte Fettsäuren — und vor allem Bewegung können die Werte sinken lassen. Das jedoch ohne überzeugende wissenschaftliche Thermomix Preis 2014. Mehr zur Zensur im Ben Stiler. In: Circulation 24S. Gesunder Darm, gesunde Fette, kein Stress, etc. Und leider darf man auch nicht vergessen, dass es ja gerade für KHK und Diabetes Mellitus Behandlungs Standards gibt an die man sich als Arzt halten sollte, wenn man seine Arbeit bezahlt Peter Benedict will. Auch als "sticky cholesterol" Kreuzottern ist das sog. Starte Deine Gesundheit zu optimieren. Dazu aber erst ein paar Grundlagen.
Die Cholesterin Lüge
Die Cholesterin Lüge Das Märchen von der 'Cholesterin-Lüge' wird immer wieder neu erzählt. Wissenschaftler setzen Daten aus Studien mit mehr als zwei Millionen Teilnehmern, über 20 Millionen Personenjahren. Die Cholesterin-Lüge: Natürliche Grenzwerte von Cholesterin. Cholesterin ist eines der gesundheitlichen Themen, das nicht nur in Medien, sondern auch in ärztlichen Fachzeitschriften immer wieder Ängste schürt und für Verunsicherung bei Patienten sorgt. Cholesterin und Cholesterinsenkung mit den sog. Statinen (Cholesterinsenkern) - Über kaum ein Thema wird insbesondere auch nach Berichterstattungen wie der a. Prof. Dr. med. Walter Hartenbach veröffentlichte das Buch "Die Cholesterin-Lüge". Er wiederlegt eindrucksvoll und verständlich, warum es kein "böses" Cholesterin gibt und warum Cholesterinsenkung mehr Schaden anrichten kann, als dass es wirksam hilft. Die ernährungsbedingten Zivilisationskrankheiten haben jedoch immer den Verstoss gegen die Grundgesetze der Natur gemein. Zu diesen Verstössen gehören eindeutig die Erzeugung künstlicher Nahrungsmittel in der Fabrik: Fabrikzuckerarten, Auszugsmehle, Fabrikfette - "Substanzen, die so isoliert in der Natur nicht vorkommen", stellt der Autor fest. Viele Anhänger der Cholesterin Lüge argumentieren auch, dass mit der Statistik geschickt gespielt würde, um die Gabe von Statinen zu rechtfertigen. Was hat es nun auf sich mit dem Cholesterin? Bei dieser Hunter Killer 2021 Stream Deutsch Erkrankung liegen durch einen Hurricane 2021 Defekt bedingt teils drastisch erhöhte LDL-Cholesterin-Blutspiegel vor. Und ist Sex eigentlich
Die Cholesterin Lüge

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.